ICH BIN MINDESTENS 18 JAHRE ALT.

Unter den Rezepten sind viele Cocktails, die Alkohol enthalten. Da wir bei Schweppes den Jugendschutz sehr ernst nehmen, bitten wir Sie anzugeben, ob Sie bereits 18 Jahre alt sind.

Verwendung von Cookies

Um die Website optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können verwendet Krombacher.de Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen finden Sie hier.

Diese Webseite verwendet Cookies, um das Nutzungsverhalten zu analysieren und die Nutzererfahrung zu verbessern. Bei Klick auf „Ablehnen“ setzen wir nur essentielle Cookies (diese Cookies sind unbedingt notwendig, damit Sie auf der Website navigieren und ihre Funktionen und Services nutzen können) - bei „Akzeptieren“ sonst auch nicht-essentielle (diese Cookies helfen uns, unser Onlineangebot zu verbessern und wirtschaftlich zu betreiben). Nähere Informationen zu der Verwendung von Cookies können unserer Datenschutzerklärung entnommen werden.
Ablehnen
Akzeptieren

Die Schweppes Historie. Seit 1783.

1783: Wie die Kohlensäure in die Flasche kam.

Die Geschichte des ersten Schweppes Soda Wassers beginnt mit einem Juwelier – dem deutschen Jacob Schweppe. Er schaffte, was vor ihm noch keiner geschafft hat: Dank dem von ihm entwickelten „Geneva-System“ stellte er als Erster kohlensäurehaltiges Mineralwasser in großen Mengen her. Verkaufen konnte er das prickelnde Wasser jedoch noch nicht, denn die Bläschen blieben erst nicht in der Flasche. Deshalb griff Jacob Schweppe zu einem Trick: Die Egg-Bottle, die man nur liegend lagern konnte. Dadurch blieb der Korken immer feucht und die Kohlensäure in der Flasche. So begann die Erfolgsgeschichte von Schweppes.

Die Krönung für Schweppes.

50 Jahre später ist Schweppes in aller Munde. Auch bei der britischen Queen: 1831 ernennt sie Schweppes offiziell zum königlichen Hoflieferanten für Soda Water und fortan durfte sogar mit dem königlichen Wappen geworben werden. Jacob Schweppe wurde sein wohl größter Ruhm nicht mehr zuteil. Sein prickelndes Vermächtnis jedoch lebt und die Marke Schweppes schreibt seine Erfolgsgeschichte fort.

Von der Werbeidee zum Markenzeichen.

Weltweiten Ruhm erlangte Schweppes mit einer einzigartigen Idee. Zur ersten Weltausstellung wurde zu Werbezwecken eine riesengroße Fontäne im Londoner Hyde Park installiert. Die Folge: Millionen Menschen aus aller Welt wollten etwas von dem Wunderwasser mit nach Hause nehmen. Die berühmte Fontäne kann man übrigens noch heute bewundern – auf dem Schweppes Logo.

Das erste Wasser mit Geschmack von Schweppes. Indian Tonic Water & American Ginger Ale.

Nach dem berühmten Soda Water brachte Schweppes nun auch Wasser mit Geschmack auf den Markt: Indian Tonic Water. Aber warum Indian? Damals diente Chinin vorwiegend zum Schutz vor Malaria und das machten sich die britischen Offiziere in Indien zunutze. Sie mischten das bittere Chinin erst mit Wasser und Zitrone – und später auch mit Gin. Das Indian Tonic Water war geboren. Und nebenbei auch der älteste Longdrink der Geschichte: Gin Tonic.

Für diejenigen, die es weniger bitter mögen, führte Schweppes im gleichen Jahr das American Ginger Ale ein – auch als „Champagner unter den Softdrinks“ bekannt. Denn als besonderer Clou wurde der Schweppes Klassiker damals nur in Champagnerflaschen verkauft. Das eigentliche Markenzeichen aber war der Geschmack: natürliche Ingwerauszüge und süßliche Frische.

So entstanden in einem Jahr gleich zwei der berühmtesten Geschmacksrichtungen von Schweppes.

Schweppes Produkt-Historie

Jetzt entdecken